Abschlusssticken am Bolongaro – Wandteppich

Am 9. Dezember 2019 fand das Abschlusssticken mit öffentlicher Präsentation und Abschlussfeier im Ostpavillon des Bolongaro-Palastes statt.

Nach wenigen Minuten waren alle Stühle um den Tisch besetzt auf dem der Bolongaro-Wandteppich im Büro der Verwaltungsstelle West ausgebreitet lag. Es war die letzte Gelegenheit, sich mit ein paar Stichen auf dem Wandbehang zu verewigen. Wer später kam, verpasste diese Möglichkeit und musste stehend zusehen, feierte aber anschließend fröhlich die Beendigung des öffentlichen Stickens mit.

In dreieinhalb Jahren und mehreren tausend Stickstunden hatten über 450 Mitwirkende ihre eigenen Ideen hineingestickt. So vielfältig die Menschen in den westlichen Stadtteilen sind, so bunt zeigte sich dies nun auf der 5 Meter langen Leinwand. In den unterschiedlichsten Stickarten – von naiv bis professionell – enthält der Höchster Wandteppich moderne und traditionelle Motive, die sich um die Flusslandschaft Main/Nidda ausbreiten. Im Sinne einer Kultur für alle war Kultur von allen entstanden.

Beim emsigen Abfotografieren der Details mit den Handys schwang immer wieder das Bedauern über das Ende der Gemeinschaftsarbeit mit. Die Liebe zum Bolongaropalast hatte alle am Wandteppichprojekt zusammengeführt. Wer weiß zu welchen gemeinsamen Begegnungen und gemeinschaftlichen Aktivitäten der Palast zukünftig noch anregt. Ein einzigartiger Anfang ist gemacht.

Presseberichte zum Ereignis:

Frankfurter Rundschau

https://www.fr.de/frankfurt/nudisten-bembel-buntem-garn-13283241.html

Höchster Kreisblatt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.