Das Bolongaro – Wandteppichprojekt

Bei der Nacht der Museen, im Frühjahr 2016, wurde erstmals die Idee einer öffentlichen Gemeinschaftsarbeit für den Bolongaropalast vorgestellt. Erste Motive wurden dabei schon auf die große leere Leinwand gestickt. Begleitend dazu gab es multimediale Installationen zum Generieren von Stickmustern sowie das Umwandeln von Passbildern in Stickereien.
Die ausliegende Liste für Mitmachinteressierte füllte sich schnell. Eingeladen waren Bewohner der westlichen Stadtteile jeden Alters und jeder Herkunft, unabhängig von Stickkenntnissen.

Im Juni 2016, bei einem ersten Sticktreffen, beschlossen die anwesenden 20 Frauen die motivischen Inhalte. Das Format von 5 Metern Länge lud geradezu dazu ein, als zentrales Motiv den Main einzusticken. Bei einer Höhe von 80 Zentimetern blieb oberhalb und unterhalb des Flusses genügend Platz für die freie Gestaltung. Im Laufe der Zeit füllten sich diese Flächen mit mehreren Hundert Einzelmotiven. Allein am Flussabschnitt des Mains und dem Nidda-Zufluss stickten etwa 150 Menschen mit. Insgesamt griffen über 450 Personen zu Nadel und Faden, um sich auf dem Wandteppich zu verewigen und die Verbundenheit mit dem Bolongaropalast zu bekunden.

Um möglichst viele Menschen zu erreichen, wurde das öffentliche Sticken an verschiedenen Orten und in verschiedenen Stadtteilen angeboten. Überall fand das Projekt offene Türen. Egal ob in Einrichtungen des Frankfurter Verbandes, in Stadtteilbibliotheken, bei der VHS, in Ateliers, Verbandslokalen oder Gebäuden der Stadt, die Teilnehmer fanden beste Bedingungen vor. Öffentliches Sticken fand auch auf dem Altstadtfest und dem Unterliederbacher Bürgerfest zahlreiche Anhänger und Bewunderer. Mit Begeisterung stickten Schüler der IGS West und der Hostato-Schule mit. Als Besonderheit können die Stick-Events im Klinikum Höchst und im Industriepark Höchst bezeichnet werden. Viele weitere Gruppen und einige Privathaushalte beteiligten sich, und so lassen sich 27 Orte als „Stickorte“ nachweisen.

Der Wandteppich befindet sich zur Zeit in der letzten Bearbeitung und wird im Frühsommer 2020 seine endgültige Fassung haben.

Nach der Renovierung des Bolongaropalastes wird er dort einen Platz im Empfangsbereich finden. Eine Publikation zum Projekt ist geplant.

Fotos vom abschließenden Sticken finden Sie hier http://vorschau.kulturimbolongaro.de/2019/12/18/bolongaro-wandteppich-vollendet/